Ein Sieg musste her. Nach 3 erfolglosen Spieltagen hatten die Herren 40 in der Verbandsliga endlich Grund zu jubeln. Mit einem knappen 11:10 konnte sich die SG mit Alzey zu Hause gegen Mutterstadt durchsetzen. Bereits nach den Einzeln führte Flonheim mit 8:4. Der wieder genesene Mildeberger, Kraus, Wildberger und Klett holten die Punkte. Die Doppel wurden richtig spannend. Alle drei mussten in den Match-Tie-Break. Einzig Wildberger/Jung behielten die Nerven und konnten die fehlenden 3 Punkte zum Gesamtsieg beisteuern.

Auch die zweite Herren-40- Mannschaft spielte am vergangenen Samstag. Da die Herren 50 spielfrei hatten, konnte die Mannschaft im Gegensatz zum vorherigen Spiel komplett besetzt werden. Die verletzungsgebeutelten Flonheimer wurden ergänzt von Wehner und Lind an 1 und 2. Auch der neue Mann bei den Flonheimern, Ingo Stütz, war wieder mit von der Partie und kommt immer besser zurecht. Zwar reichte es noch nicht für einen Sieg von ihm, aber seine Mannschaftskameraden konnten vier Einzel für sich entscheiden. Die Doppel Lind/Wehner und Krämer/Schäfer konnten den Sieg sichern. Endstand 14:7.

Auch die Damen 50 mussten am Samstag wieder ran. Nach dem erfolgreichen 11:3 gegen Worms am Feiertag, ging die Reise diesmal nach Weisenau. Zwar verlor Gasser-Lind überraschend an 1. Aber auf ihre Kolleginnen war Verlass. Die drei Einzel gewannen Weis, Apelt und Schmuck mit einer überragenden kämpferischen Leistung im Match-Tie-Break (11:9). Auch im Doppel war Schmuck nicht zu bezwingen. Mit Weis holte sie das für den Sieg nötige Doppel souverän mit 6:0 6:1.

Die Damen 30 spielten am Sonntag auf der Ausweichanlage in Armsheim gegen TC Weiler. Nach dem schweren Gewitter am frühen Morgen konnte dennoch pünktlich begonnen werden. Nach den Einzeln stand es 4:4. Discher und Dujaka mussten in den Match-Tie-Break. Discher behielt die Nerven und konnte das Match für sich entscheiden. Dujaka verlor unglücklich mit 9:11, nachdem sie schon 2:7 hinten lag. In den Doppeln war bei Burgey/Dujaka die Luft raus, doch das Doktordoppel Neunecker/Discher wurde seinem Ruf gerecht und punktete für Flonheim. Endstand 7:7.

Die Spielgemeinschaften der Herren 30 spielten auch. Die erste Mannschaft, mit Unterstützung von Hohmann, Jung und Scholl konnte gegen Oberwerth Koblenz punkten und holte ein 14:7 in der Verbandsliga.

Die zweite Mannschaft besiegte im heimischen Flonheim die SG Nierstein/Oppenheim.

(I.D.14.05.18)